Bürgermeister heißt Auszubildende willkommen

Stadt bildet erstmals Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste aus

Borgsdorfs Bibliothekarin Kathleen Fischer ist die betreuende Ausbilderin von Michelé Linck, Auszubildende für Medien- und Informationsdienste. Henriette Fischer erlernt seit dem 1. September in der Stadtverwaltung Hohen Neuendorf den Beruf der Verwaltungsfachangestellten in der Obhut von Bürgermeister Steffen Apelt und Ausbildungsleiterin Diana Schulze (v.l.n.r.)

 

(11.09.2017)  Mit dem neuen Schuljahr begrüßt Bürgermeister Steffen Apelt zwei neue Auszubildende in der Stadtverwaltung Hohen Neuendorf.

Am 1. September begann Henriette Fischer aus Hohen Neuendorf ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Die 20-Jährige hat ihre erste Einsatzstelle in der Personalabteilung und die Büroarbeit liegt ihr, obwohl sie sich auch gut vorstellen kann, im Einwohnermeldeamt mit vielen Bürgerkontakten zu arbeiten. Doch eine Entscheidung möchte sie sich natürlich offenhalten, bis sie alle Fachbereiche kennengelernt hat. Bisher ist Henriette Fischer von der angenehmen Arbeitsatmosphäre und den Arbeitsaufgaben begeistert; im Vorfeld hatte sie sich in Gesprächen eingehend über den Beruf und auch die Stadtverwaltung informiert. Nach dem Fachabitur an der Regine-Hildebrandt-Schule in Birkenwerder absolvierte die passionierte Cheerleaderin ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Rugbyunion. Neben dem Sport liebt sie kreatives Backen und Filmserien. Die gebürtige Hohen Neuendorferin lebt in der Niederheide und mag an ihrer Heimatstadt vor allem das Herbstfest, gerade als Abwechslung zur sonst angenehmen Ruhe der Stadt.

Hohen Niveau der diesjährigen Bewerberinnen

Ausbildungsleiterin Diana Schulze ist begeistert von dem hohen Niveau der Bewerberinnen und Bewerber in diesem Jahr. Von 68 Bewerbern lud die Stadtverwaltung 30 zum Eignungstest und schließlich sieben zum Vorstellungsgespräch ein. „Die Auswahlgespräche haben uns bestätigt, dass die Stadtverwaltung als Arbeitgeberin in der Region einen guten Ruf hat“, freut sich auch Verwaltungschef Steffen Apelt über den motivierten Nachwuchs.

Michelé Linck beginnt Ausbildung in Bibliothek

Gleichzeitig stieg am Monatsersten Michelé Linck aus Seebergen in der Nähe von Gotha in Thüringen in ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste mit der Fachrichtung Bibliothek ein. Sie hatte sich in einem Bewerberfeld von 47 Konkurrent/innen durchgesetzt. Die 26-jährige gelernte Erzieherin findet in diesem Ausbildungsberuf die ideale Kombination aus ihren beruflichen Erfahrungen und ihrem Hobby: „Ich bin eine Leseratte“, sagt Michelé Linck von sich selbst und freut sich darauf, mit Kindern zu lesen und zu basteln, denn sie liebt alles Kreative, was sie gern auch in kunstvollen Motivtorten umsetzt. Neben Büchern begeistert sich Michelé Linck für Musik, singt und spielt mehrere Instrumente. Ein neues Zuhause hat sie zunächst in Nassenheide gefunden.

Gezielte Personalentwicklung

„Mit dieser Ausbildung steuern wir gezielt die Personalentwicklung in der Stadtverwaltung“, skizziert Bürgermeister Steffen Apelt. „In dreieinhalb Jahren werden wir eine Kollegin in der Bibliothek in den Ruhestand verabschieden und wünschen uns, dass Frau Linck dann als qualifizierter Nachwuchs nahtlos nachrücken kann.“ Erstmals bietet die Stadtverwaltung die Ausbildung für Medien- und Informationsdienste an. Borgsdorfs Bibliothekarin Kathleen Fischer hat sich dafür eigens per Kurs und Ausbilder-Eignungsprüfung qualifiziert.